Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. März 2018, 18:41

Eine Gehaltsschippe drauf ....

Ärzte Zeitung online, 05.03.2018

Kassenvorstände

Geht es den Kassen finanziell gut, freut sich auch der Vorstandschef. Das war auch 2017 so, zeigt die Veröffentlichung der Saläre. /Von Florian Staeck

BERLIN. Von der guten Finanzlage haben in der Regel auch die Vorstandsetagen der gesetzlichen Kassen profitiert. Das geht aus der Pflichtveröffentlichung hervor, in der die Kassen jeweils zum 1. März die Vergütungen ihrer Vorstände offenlegen müssen.

In der Kassenszene bleibt der Chef der größten Kasse, Dr. Jens Baas von der Techniker Kasse, auch 2017 der Gehaltskönig. 323.997 Euro fanden sich auf seinem Gehaltszettel wieder, 9437 Euro mehr als 2016.

Zum Vergleich: Die Arbeit von KBV-Vorstandschef Dr. Andreas Gassen wurde 2016 – neue Zahlen liegen nicht vor – mit 344.260 Euro vergütet.

288.847 Euro wird als Salär für den Vorstandschef der zweitgrößten Kassen angegeben. Professor Christoph Straub verdiente damit im vergangenen Jahr 8413 Euro mehr als 2016. Etwas geringer fällt der Zuwachs für den Vorstandschef der DAK-Gesundheit aus. Sein Gehalt wird mit 270.000 Euro angegeben (plus 5171 Euro).


TK-Chef bleibt der Gehaltskönig

Die Jahresgehälter der Vorstandsvorsitzenden der zehn größten Krankenkassen und der Kassenverbände. - Angabe in Euro.

https://www.aerztezeitung.de/politik_ges…Krankenkassen.x

Die Vorstandsvorsitzenden der mitgliederstarken Ortskrankenkassen spielen gehaltsmäßig in einer vergleichbaren Liga. Für den – scheidenden – Chef der AOK Bayern, Dr. Helmut Platzer, addieren sich fixe und variable Vergütung auf rund 272.000 Euro, ein deutliches Plus im Vergleich zu den 255.600 Euro im Jahr zuvor.

Für Baden-Württembergs AOK-Chef Dr. Christopher Hermann wird ein Gehalt von insgesamt 260.000 Euro genannt (plus 4500 Euro).

Bei den "mittelgroßen" Ortskassen wie der AOK Hessen mit 1,6 Millionen Versicherten geht Vorstandschef Detlef Lamm mit rund 223.000 Euro nach Hause, bei der "kleineren" AOK Bremen sind es bei Olaf Woggan knapp 194.000 Euro.

- weiter -

https://www.aerztezeitung.de/politik_ges…Krankenkassen.x
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 933

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. März 2018, 18:47

Hallo,

da wundert mich ehrlich gesagt nichts mehr.

Mit welcher Berechtigung bekommen Krankenkassenmanager soviel Jahresgehalt mit etlichen zusätzlichen Vergünstigungen,

wenn auf der andern Seite bei jeder dringenden Maßnahme um Euros geschachert wird ?

Dazu kommt das nicht zu verachtende dicke Finanzpolster der Krankenkassen welches in die Milliarden geht.

Da könnte ich :kotz:

Dabei sind wir und das sollte nicht vergessen werden ..... Kunden und nicht Bittsteller, denn nur durch uns als zahlende Mitglieder bekommen u.a. Kassenmanager so viel Gehalt ..... unmöglich das ganze.

.
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

PandoraH

Erleuchteter

Beiträge: 2 658

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. März 2018, 20:52

Nicht kleckern, sondern klotzen - das erleben wir doch jedes Jahr!

Gespart wird, wenn überhaupt, an den Leistungen.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Counter:

Hits heute: 54 178Hits gestern: 52 420Hits gesamt: 36 656 647
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 13 722,99