Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 053

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. März 2019, 18:55

Impfung gegen Gürtelrose wird Kassenleistung

Ärzte Zeitung online, 07.03.2019 - GBA-Beschluss

Impfung gegen Gürtelrose wird Kassenleistung


BERLIN. Die Impfung gegen Herpes zoster (Gürtelrose) mit dem adjuvantierten Totimpfstoff wird künftig für alle Personen ab 60 zur Pflichtleistung der GKV, teilt der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) mit.

Das Gleiche gilt für Personen ab 50 mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung etwa bei Rheuma, COPD, Asthma, chronisch entzündlicher Darmerkrankung, Diabetes, Niereninsuffizienz oder HIV-Infekt.

Laut aktuellem GBA-Beschluss soll jetzt die Schutzimpfungsrichtlinie an die entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) angepasst werden.

Nach Untersuchungen des Robert Koch-Instituts (RKI) erkranken in Deutschland jährlich über 300.000 Menschen an Herpes zoster. Etwa fünf Prozent von ihnen entwickeln als Komplikation die postherpetische Neuralgie.

Die STIKO hatte ihre Empfehlung mit der hohen Krankheitslast und der exzellenten Wirksamkeit des Totimpfstoffs begründet. Die Impfserie mit dem Impfstoff (Shingrix® von GSK) besteht aus zwei Dosen, die intramuskulär im Abstand von mindestens zwei bis maximal sechs Monaten verabreicht werden.

mpfung mit Totimpfstoff

Die Wirksamkeit zum Schutz vor Herpes zoster beträgt nach Studiendaten ab dem Alter von 50 Jahren 92 Prozent und zum Schutz vor postherpetischer Neuralgie 82 Prozent. Der Schutz vor Herpes zoster nimmt mit zunehmendem Alter zwar leicht ab, er beträgt bei den über 70-Jährigen aber immer noch etwa 90 Prozent.

Die Impfung mit dem Totimpfstoff ist sicher. In den Zulassungsstudien gab es kein Signal für schwere Nebenwirkungen, so das RKI. Allerdings ist die Vakzine sehr reaktogen. Lokalreaktionen (Schmerzen an der Injektionsstelle, Rötung und Schwellung) sowie systemische Reaktionen wie Fieber, Müdigkeit, Myalgie und Kopfweh treten bei etwa jedem zehnten Geimpften in der Regel ein bis zwei Tage auf. (eis)

Mehr Infos des Robert Koch-Instituts: www.rki.de/zoster-impfung


https://www.aerztezeitung.de/medizin/kra…-03-08.Herpes.x
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

oscar

Fortgeschrittener

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 13. August 2009

Wohnort: Schwerin

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. März 2019, 08:43

Tolle Neuigkeit

Hallo Birgit, dass ist ja eine tolle Nachricht. Meine Mutter hat jahrelang an den Folgen der Gürtelrose mit starken Nervenschmerzen gelitten. Ich werde mich auf jeden Fall vorbeugend impfen lassen. Weißt du ab wann die Möglichkeit besteht? Ich möchte dir gleich noch mal Danke sagen, für die ganzen Informationen, die du uns zukommen lässt.

LG Oscar :jubel:

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 053

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. März 2019, 17:02

Weißt du ab wann die Möglichkeit besteht?


Nein leider nicht, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Sollte es darüber Nachrichten geben die bei mir auflaufen werde ich diese einstellen :-) Sonst frag doch einfach mal deinen Hausarzt ;-)


:-)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

oscar

Fortgeschrittener

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 13. August 2009

Wohnort: Schwerin

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. März 2019, 06:45

Guten Morgen Birgit,

habe bei meiner Krankenkasse, der Techniker nachgefragt, es ist ab sofort möglich. Echt super, da ich die 60 überschritten habe, werde ich die Impfung in Anspruch nehmen.

Herzliche Grüße

Oscar :daumen:

Counter:

Hits heute: 49 540Hits gestern: 58 799Hits gesamt: 51 773 773
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 17 724,48