Sie sind nicht angemeldet.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 815

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Januar 2020, 01:03

EINZELFALLENTSCHEIDUNG (bei Liposuktion)

Liebe Betroffene,

nachdem der frühere Weg der Einzelfallentscheidung durch Betreiben der Krankenkassen lange verschlossen war, steht dieser durch die Neuregelung der §§ 39, 137 c Abs. 3 SGB V nun wieder für die chirurgische Behandlung des Lipödems (entsprechende Indikation für stationäre Behandlung in einem Vertragskrankenhaus vorausgesetzt) offen.

Nicht nur, aber gerade Schwerstbetroffene und Patientinnen, die ggf. durch das Raster der Studie fallen, sollten diesen Weg in Betracht ziehen und, nach entsprechenden Voruntersuchungen, einen Antrag mit den nötigen Unterlagen bei der Gesetzlichen Krankenkasse stellen.

Zitat

„Das Implantateregister ist ein wichtiger Schritt für mehr Patientensicherheit. Patienten sollen sicher sein können, dass Implantate höchsten Qualitätsansprüchen genügen und sie bei Problemen mit Implantaten schnell informiert werden. Zudem sorgen wir dafür, dass Patienten schneller Zugang zu neuen Therapien bekommen. Sie sollen wissen: Wenn es möglich ist, ihre Behandlung zu verbessern, fällt die Entscheidung sorgfältig, aber auch mit der nötigen Dringlichkeit.“

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn -

https://www.bundesgesundheitsministerium…ungsgesetz.html
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Counter:

Hits heute: 8 884Hits gestern: 25 753Hits gesamt: 64 361 020
Hits Tagesrekord: 547 010Hits pro Tag: 20 152,97