Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tintezza1

Schüler

  • »tintezza1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 22. April 2011

  • Nachricht senden

1

Samstag, 23. April 2011, 11:36

Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen - neues Urteil zum Gutachten

Hallo zusammen,

nach dem Crash scheint auch diese Info verschwunden zu sein, daher hier nochmals die Info zur steuerlichen Absetzbarkeit. Ein amtsärztliches Gutachten ist demnach nicht mehr erforderlich:

Grundsatz der freien Beweiswürdigung jetzt auch bei der Geltendmachung von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen
Der
Bundesfinanzhof BFH weicht von älterer Rechtsprechung ab, indem er zur
Geltendmachung von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen im
Sinne von § 33 Einkommensteuergesetz jetzt auch Gutachten anderer
Mediziner als Amts- oder Vertrauensärzte zulässt. Auch kann das
entsprechende Gutachten nach Beginn der Behandlung erstellt werden.
Damit wird dem Grundsatz der freien Beweiswürdigung Rechnung getragen.
Das Aktenzeichen der BFH-Urteile vom 11.11.2010: VI R 16/09 und VI R 17/09.

Hier ist der Link zum 2. Urteil: http://www.bfhurteile.de/VIR1709.htm. (das Urteil VI R 16/09 ist weniger ergiebig).

Es
liest sich etwas holprig, da noch weitere Tatbestände aufgeführt sind.
Die konkreten Informationen zum Gutachten durch einen anderen Mediziner
stehen ab Randnummer 19 ff.

Viele Grüße
tintezza (nun tintezza1) :)

colly

Erleuchteter

Beiträge: 2 280

Registrierungsdatum: 21. April 2011

Wohnort: in der Nähe von Mainz

Beruf: Sachbearbeiterin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 23. April 2011, 12:33

Hallo Tintezza,

danke, dass du es wieder reingestellt hast! :blume:

Gruß colly

Mataru87

Meister

Beiträge: 364

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

Wohnort: Varel

Beruf: Zeitarbeiterin

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Mai 2011, 23:03

Hi,
also ich bin noch nicht wirklich lang auf dem Arbeitsmarkt, aber versteh ich das richtig, man könnte die komplette OP von der Steuer absetzen? Wenn ja, wäre das nicht fast zu einfach, da würden wir das doch alle machen können oder nicht. Oder versteh ich das was falsch :D

Birgit M.

Administrator

Beiträge: 8 418

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Mai 2011, 23:15

also ich bin noch nicht wirklich lang auf dem Arbeitsmarkt, aber versteh ich das richtig, man könnte die komplette OP von der Steuer absetzen? Wenn ja, wäre das nicht fast zu einfach, da würden wir das doch alle machen können oder nicht. Oder versteh ich das was falsch


Wäre einfacher, wenn da nicht eine Einschränkung wäre: Du bekommst nur einen Teil der Kosten unter Außergewöhnliche Kosten, zurück:

Gebe bitte in die Such ein : Liposuktion & Steuer und von dort gehst du weiter auf Lohnsteuerjahresausgleich und schaust da mal in die verschiedenen Links :)
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Mataru87

Meister

Beiträge: 364

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

Wohnort: Varel

Beruf: Zeitarbeiterin

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Mai 2011, 23:22

super, danke Birgit :)

Counter:

Hits heute: 30 989Hits gestern: 32 741Hits gesamt: 19 800 540
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 8 582,55