Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. September 2011, 20:21

Lymphchirurgie - Erfahrungsaustausch + Diskussion

Weniger bekannt als die konservative Therapie (Komplexe Physikalische Entstauungstherapie = KPE) sind leider bislang noch die chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten des Lymphödems, deshalb soll an dieser Stelle explizit darauf hingewiesen werden, dass folgende Eingriffe Lymphbahn-schonend von einigen wenigen spezialisierten plastischen Chirurgen durchgeführt werden können:

Lymphchirurgie:
  • Resektion von Hautfalten, Gewebeüberschüssen nach Entstauung, großen Gewichtsabnahmen, Fettabsaugungen
  • Resektion von Lymphzysten
  • Reduktionsplastiken in der Genitalregion


Ich selbst kann übrigens von dem positiven Ergebnis einer Lymphgefäßtransplantation profitieren, die in der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) von Dr. Felmerer + Team durchgeführt wurde. Davon später an anderer Stelle mehr.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

lupine

Meister

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 29. Juni 2010

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. September 2011, 07:25

Hi Pandora,
das interressiert mich! Freue mich auf Deinen Bericht.
Viele Grüße,
Lupine

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. September 2011, 12:53

Hallo Lupine,

so eine Kündigung bringt viele Veränderungen mit sich und im Moment bin ich noch bei der Sichtung meiner Dateien.

Vielen Dank vorab für Dein Interesse, ich bin zuversichtlich, dass ich hier bald ausführlich dazu berichten kann, denn der "Quantensprung" in der Lymphologie sollte für möglichst viele Betroffene eine Option sein können.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Djamila

Profi

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Halle

Beruf: Restaurantfachfrau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. September 2011, 22:13

Hallo Pandora, bin beim stöbern auf Deinen Beitrag gestossen. Bin warscheinlich auch betroffen muss das aber noch genauer abklären und bin deshalb sehr interessiert an Deinen Bericht, Lg Djamila
;)

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. September 2011, 18:11

So, nun habe ich meinen persönlichen Erfahrungsbericht endlich eingestellt: Lymphgefäßtransplantation erfolgreich verlaufen

In der Zwischenzeit habe ich noch einen Fragen-/Antwortenkatalog auf der Seite der Uniklinik Göttingen ausfindig gemacht: Plastische und Wiederherstellungschirurgie - Lymphchirurgie - Häufig gestellte Fragen
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Djamila

Profi

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Halle

Beruf: Restaurantfachfrau

  • Nachricht senden

6

Freitag, 23. September 2011, 19:06

Hallo Pandorah , habe Deinen Bericht mit grossem Interesse gelesen. Es ist erstaunlich was man heute doch schon alles machen kann. Bei mir muss noch abgeklärt werden , ob es sich um ein Lymphödem handelt, wenn ja werde ich warscheinlich auch diese OP in Betracht ziehen. Wie aus dem Bericht hervorgeht je eher um so erfolgreicher. Wie war es bei Dir, noch im Anfangsstadium oder doch schon fortgeschritten? Wie Du schreibst fällt dann die MLD weg und Du hast auch keine geschwollenen Beine , Füsse mehr ? Wie sieht es dann optisch nach der OP aus ? Tut mir leid das ich Dich mit Fragen nerve , aber es ist ja Neuland für mich. :mauer: Das war es erstmal , Lg und weiter viele Berichte :) :) Lg Djamila
;)

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. September 2011, 22:12

Hallo Djamila,

es hatten schon einige Gewebeveränderungen stattgefunden, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis der „Reparatur“, und dass jetzt eine etwas längere Narbe meine Oberschenkelinnenseite ziert, stört mich wenig, denn ohne die OP würden meine Beine sowieso in einer Kompressionsbestrumpfung stecken. Natürlich sollte man weiter Vorsicht walten lassen wie im Latenzstadium. Je eher nach Auftreten eines sekundären Lymphödems diese OP erfolgt, desto besser sind die Ergebnisse.

Jetzt zu der Abklärung Deines Ödems: Hast Du ein Lipödem und ist ein evtl. assoziiertes Lymphödem noch abzuklären? In dem Fall wäre wohl eher eine Liposuktion angezeigt und bei Gewebeüberschüssen ggf. eine Dermolipektomie (Hautstraffung). Nach meiner Kenntnis sollte man aber bei einem Lipolymphödem vorsichtig sein wegen der z. B. erhöhten Gefahr einer Wundrose.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

lupine

Meister

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 29. Juni 2010

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. September 2011, 09:24

Hallo Pandora,
könntest Du nocheinmal auf die Terminologie: " assoziiertes Lymphödem" näher eingehen?
So wie ich es verstehe kann man bei einem Lipolymphödem davon ausgehen, das man ursächlich nicht die Lymphknoten - und Bahnen transplantiert, sondern das sie behindernde Fett entfernt (Liposuktion). Andererseits will man wohl bei Lipolymphödemen nicht so gerne eine Liposuktion durchführen (Wundrose), oder?
Viele Grüße,
Lupine

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. September 2011, 13:23

Hallo Lupine,

wenn sich auch die konservative Behandlung der Lymphödeme und deren Mischformen gleicht, so ist dagegen die chirurgische eine andere. In der Lymphchirurgie stellt die Lymphgefäßtransplantation allein für das sekundäre Lymphödem (und evtl. in einigen Fällen beim primären Lymphödem) chirurgischen Goldstandard dar.

Von dem sekundären Lymphödem sind in in der chirurgischen Behandlung die anderen Ödemformen abzugrenzen. Grunderkrankungen wie z. B. Adipositas und Lipödem können leider zu begleitenden (assoziierten) Lymphödemen führen, erfordern aber eine andere chirugische Therapie. Dazu finden sich hier weitere Infos:
Lipödem-Chirurgie

AdiposItas-Chirurgie

Leider verhält es sich so, dass bei einem Lipolymphödem eigentlich von einer Liposuktion abgeraten wird (siehe auch mein vorstehendes Posting Nr. 7 , letzter Absatz).

Zwar wird es sich nicht gleich bei jeder minimalen Schwellneigung, die im Laufe eines Tages auftritt, sich aber immer wieder zurückbildet, um ein Lipolymphödem handeln, aber mit einer eindeutigen Diagnose und Aufklärung durch einen lymphologischen Spezialisten steht und fällt die mögliche Therapie. Ich würde immer zur Vorsicht raten, denn es geht um unserer höchstes Gut, nämlich die Gesundheit.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Djamila

Profi

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Halle

Beruf: Restaurantfachfrau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. September 2011, 16:57

Hallo PandoraH. Ich habe ein Lipödem das ich erfolgreich operiert lassen habe, aber bei mir sind an den Füssen Schwellungen aufgetreten und es sieht so aus, als ob sich Wasser einlagert. Die Beine und Füsse schmerzen und sind schwer und nach einer MLD fühle ich mich viel leichter und wohler. Meine Therapeutin meint, das könnte noch von den Lipos stammen und ich sollte erstmal abwarten bis sich alles wieder regeneriert hat. Ich hoffe sie hat Recht und wenn nicht weiss ich ja was es noch an Behandlungsmethoden gibt. Ich danke Dir für Deine ausführlichen Berichte hier im Forum, Du bist echt eine Bereicherung. Weiter so. Lese eigentlich alle Berichte von Dir, auch wenn manche nicht auf mich zutreffen. Denke aber Du hilfst vielen. :blume: :blume: :daumen: :daumen: :jubel: Lg Djamila
;)

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. September 2011, 17:04

Hallo Djamila,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen OP. Wann ist sie denn erfolgt?

Was jetzt die Wasseransammlungen betrifft, so würde ich beim Facharzt nachfragen, ob und wie lange die zu tolerieren sind. Trägst Du noch Deine Kompressionsbestrumpfung?

Gute Besserung weiterhin
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Dezember 2011, 13:00

Lymphgefäßtransplantation

Inzwischen ist in der Fachzeitschrift "Lymphe und Gesundheit", Ausgabe 4/2011-Winter, der Artikel zur Lymphgefäßtransplantation erschienen, in dem alle Details dieser OP beschrieben sind, angefangen von den Voraussetzungen bis hin zu den in Aussicht stehenden Ergebnissen.

zum Artikel (ab Seite 5): Operative Heilung des Lymphödems

An dieser Stelle möchte ich mich bei Herrn Kraus vom Verlag Lymphe & Gesundheit ganz herzlich für die Veröffentlichung meines persönlichen Erfahrungsberichtes auf Seite 9 bedanken.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Julie K.

Schüler

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 23. Mai 2011

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Dezember 2011, 17:31

Hallo Pandora,

ich habe eben deinen Bericht gelesen und habe mich sehr für dich gefreut. Vielen Dank, dass du an daran teilhaben lässt.

Ich schick dir einfach mal ne dicke Umarmung, denn du bist für das Forum einfach unerlässlich.

Liebe Grüße Julie

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. Dezember 2011, 15:53

Hallo Pandora,

auch ich habe interessiert deinen Artikel gelesen. Es ist wirklich toll, dass du so zufrieden mit dem Ergebnis der OP bist. Das hast du dir auch verdient!!!!

Alles Gute weiterhin wünscht dir Thalia.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 08:18

Lymphgefäßtransplantation

Hallo zusammen,

ja, es war endlich an der Zeit, dass in der Lymphologie auch einmal ein Quantensprung erfolgt und sich den Betroffenen neben der aufwändigen konservativen (nicht-chirurgischen) Behandlung eine Alternative durch eine mikrochirurgische Operation eröffnet, durch die sich lebenslange Bestrumpfung und MLD ganz oder zumindest teilweise (je nach bereits vorhandenen Gewebe- und Gefäßschäden, siehe Artikel in der Zeitschrift "Lymphe & Gesundheit" 4/2011) ersetzen lassen.

Ich gehe davon aus, dass diese innovative OP-Methode noch vielen anderen Patientinnen und Patienten helfen wird, die z. B. nach einer Krebserkrankung es mit einem chronischen sekundären Lymphödem zu tun bekommen, das sie in der Lebensführung und im Beruf stark einschränkt, was leider meist nicht nur vorübergehend, sondern oft eben fortschreitend der Fall ist bis hin zur Frühverrentung.

Nun findet der Fortschritt leider nicht immer überall statt, aber aufgeklärte Ärzte werden dazu beitragen und natürlich die Information von Betroffenen zu Betroffenen, damit eine heilende OP so früh wie möglich erfolgen kann und die/der Patient/in nicht zu spät davon erfährt.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. März 2012, 21:17

Liebe Pandora,

eine Gynäkologin im Krankenhaus, bei der ich in Behandlung bin, hat sich heute für mein Lipödem interessiert und Löcher in den Bauch gefragt :-). Sie fragte mich dann, ob eine Liposuktion auch Sinn machen würde, bei Frauen, die aufgrund von Brustkrebs unter einem Lymphödem leiden, was ich natürlich verneinen musste (beantwortet sich ja eigentlich von allein) und ich erzählte ihr von dir, dass du dich erfolgreich hast operieren lassen. Sie war sehr interessiert und ich sagte ihr, ich würde dich fragen, ob es dir recht ist, wenn ich ihr deinen Bericht mal zum Lesen ausdrucke und deine operierenden Ärtze bennen würde. Sie leidet sehr mit den Frauen mit, die dann ständig ihre Kompression tragen müssen und so sehr eingeschränkt sind.

Wäre dies ok für dich???

Lg von Thalia.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

17

Montag, 5. März 2012, 21:28

Liebe Thalia,

das ist wirklich super, dass Du dort von den neuen Behandlungsmöglichkeiten gesprochen hast und natürlich kannst Du gern über alle Informationen berichten. In der Fachpresse wurde auch kürzlich ausführlich darüber geschrieben: Lymphgefäßtransplantation erfolgreich verlaufen . Vielleicht kann sich Deine Ärzte die Fachzeitschrift "Lymphe und Gesundheit" aus dem Internet herunter laden.

Vielen herzlichen Dank für die Verbreitung und
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

thalia

Erleuchteter

Beiträge: 1 084

Registrierungsdatum: 13. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

18

Montag, 5. März 2012, 21:49

Da freue ich mich sehr, dass das für dich ok ist. Ich weise sie auch gleich mal auf die Fachzeitschrift hin. Ich habe zwar erst Anfang April wieder einen Termin bei ihr, aber ich werde mal was schönes zusammenstellen. Es wäre doch schön, wenn viel mehr Frauen geholfen werden könnte, die unter einem Lymphödem leiden :daumen: :daumen: :daumen: .

Sei nochmals herzlich gegrüßt, Thalia.

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. März 2013

  • Nachricht senden

19

Montag, 5. März 2012, 22:23

Soviel ich weiß operiert Dr. C. auch Lymphödeme nach Brustkrebs beispielsweise.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. März 2012, 22:45

Stephanie, was Dr. C. da auf seiner Website beschreibt, hat ganz und gar nichts mit einer Lymphgefäßtransplantation zu tun, mit der unterbrochene Lymphbahnen wieder verbunden werden, sondern mit Entfernung von Gewebe. Es sind allerdings keine Patientenberichte darüber verfügbar, so dass man nicht weiß, ob diese Art der OP überhaupt durchgeführt wird bzw. irgendeinen Erfolg bringt.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Counter:

Hits heute: 118 768Hits gestern: 82 930Hits gesamt: 41 605 361
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 15 052,93