Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 896

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Juni 2014, 23:53

Ärztezeitung - BMI von 28,7 darf Einstellung verhindern

Eine übergewichtige Bewerberin wird als Geschäftsführerin nicht eingestellt. Dabei verweist der einstellende Verein auch auf das Erscheinungsbild der Person. Keine Diskriminierung, urteilt jetzt ein Arbeitsgericht.

DARMSTADT. Gerade Führungsposten dürfen auch nach dem äußeren Erscheinungsbild der Bewerber besetzt werden. Das jedenfalls meint das Arbeitsgericht Darmstadt. Es wies jetzt die Diskriminierungsklage einer Stellenbewerberin ab, die nach eigener Einschätzung wegen ihres Übergewichts nicht als Geschäftsführerin eingestellt worden war.
Laut Spiegel Online sagte die Frau, sie trage Kleidergröße 42. Ebenfalls nach eigenen Angaben wiegt sie mit 1,70 Metern allerdings 83 Kilogramm. Das entspricht einem Bodymass-Index (BMI) von 28,7. Dieser gilt als deutlich übergewichtig, aber noch nicht als adipös.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran…16-_-Adipositas


Lesekommentare:

Zum Ministerposten reicht ein BMI von 28,7 oftmals gar nicht aus!
Sigmar Gabriel als Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler müsste bei minimal geschätzten 127 kg Körpergewicht (KW) nach meiner Body-Mass-Index Tabelle mit einem BMI von 28,7 eine Größe von mindestens 2 Meter und 10 Zentimeter aufweisen. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, den ich gesundheitsfördernder Weise mal auf 120 kg KW schätze, müsste 2,04 Meter groß sein.

Beim Ex-Bundesumweltminister Peter Altemeier versagen meine hellseherischen und schätzenden Fähigkeiten: Er müsste für einen BMI von 28,7 m. E. mindestens zweieinhalb Meter groß sein. Außer Konkurrenz rollt Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble, der bei seinen Größen- und Gewichtsangaben verständlicherweise mogeln darf.

Bei zu niedrigem BMI gibt es offenkundig bei Personalentscheidungen nicht nur im "Model"-Gewerbe weniger Bedenken: Doch bei einem noch normalen BMI von 20,0 wiegt ein 1,90 Meter großer Mensch nur 72 kg. Das sieht dann eher nach Untergewicht aus.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran…16-_-Adipositas
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Counter:

Hits heute: 18 913Hits gestern: 37 994Hits gesamt: 35 442 920
Hits Tagesrekord: 126 901Hits pro Tag: 13 391,65