Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birgit M.

Administrator

  • »Birgit M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 058

Registrierungsdatum: 26. Juni 2004

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. April 2019, 00:29

Ärztezeitung - Norwegen stoppt den Diabetes-Trend

Ärzte Zeitung online, 15.04.2019

Weniger Neuerkrankungen
Norwegen stoppt den Diabetes-Trend

Seit 60 Jahren steigt die Inzidenz von Typ-2-Diabetes in Deutschland kontinuierlich an – ein Ende ist nicht in Sicht. In einigen Ländern hat sich der Trend aber offenbar stoppen lassen. Die Gründe sind unklar, doch es gibt Vermutungen. .... Von Wolfgang Geissel


MAINZ. Die Prävalenz des Typ-2-Diabetes hat sich in Deutschland zwischen 1960 und 2015 von weniger als 1 Prozent der Bevölkerung auf 7,2 bis 9,9 Prozent fast verzehnfacht, wie Professor Wolfgang Rathmann vom Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf berichtet hat. Gleichzeitig ist die Inzidenz in der Bevölkerung von 120 pro 100.000 im Jahr 1960 auf aktuell 690 pro 100.000 und Jahr um fast das Sechsfache angestiegen.


Hält dieser Trend an, dann wird die Zahl der Typ-2-Diabetiker bis 2040 auf 10,7 bis 12,3 Millionen anwachsen, hatten kürzlich Forscher des Deutschen Diabetes Zentrums (DDZ) berechnet (Diab Med 2019; online 19. Januar).

Ob es wirklich so weit kommt, hängt allerdings davon ab, wie viele Menschen in den nächsten zwei Jahrzehnten tatsächlich neu an Typ-2-Diabetes erkranken werden. Mit Präventions- und Schulungsmaßnahmen könnte dies positiv beeinflusst werden, betonen die DDZ-Forscher

Woher kommt der Rückgang?

Auch wenn die Studie letztlich keine Antworten darauf gibt, ist Rathmann überzeugt, dass der Rückgang der Typ-2-Diabetes-Inzidenz mit verbesserten Lebensstilfaktoren zu erklären ist. So nehme die Prävalenz der Adipositas in Norwegen seit Jahren ab.

Zwischen 2006 und 2016 habe sich dort zudem der Anteil der aktiven Raucher in der Bevölkerung (16- bis 74-Jährige) von 24 auf 12 Prozent halbiert. „Diese erfreulichen Trends weisen darauf hin, dass eine Reduktion der Diabetesneuerkrankungen in der Bevölkerung auf der Basis von Lebensstiländerungen möglich ist“, betonte der Epidemiologe.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/kra…etes+mellitus.x
Alles geschieht zu seiner Zeit ! Der Weg ist das Ziel !! - Konfuzius

Counter:

Hits heute: 32 278Hits gestern: 42 172Hits gesamt: 53 424 843
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 18 115,48